Crosscup – Finale in der Blockheide

Bei lauschigen Plusgraden und unterschiedlichen Bodenbedingungen präsentierte sich die Blockheide nach der Landesmeisterschaft im Vorjahr erneut als stimmungsvolle Cross - Location.

Auf der nahezu unveränderten Meisterschaftsstrecke zog unser Gast aus Oberösterreich, die Top - Masters - Läuferin Irmi KUBICKA bei den Frauen einsam und unangefochten ihre Runden. In Abwesenheit der nicht ganz fitten Conny KRAPFENBAUER belegten Maria HOLZAPFEL und  Carina LAUTER  die verbleibenden Stockerlplätze.

Bei den Männern dominierte Andi SILBERBAUER mit eindrucksvollem Starttempo, Cup - Gesamtsieger Christoph LAISTER ließ sich aber kaum abschütteln. Beide scheinen für die Crossmeisterschaft in einer Woche absolut gerüstet. Dahinter komplettierte Jürgen HABLE das Stockerl der aktuell Besten Waldviertler.

ERGEBNIS

Gesamtwertung:

Frauen:  1. Conny KRAPFENBAUER           2. Maria HOLZAPFEL                  3. Renate ECKER
Männer:  1. Christoph LAISTER                     2. Jürgen HABLE                           3. Andi KAINZ

CUPWERTUNG

zzzzzzzzzzzzz5.jpgLL - Wertung GMÜND

Laufliga-Wertung-Gesamtwertung

LL - SIEGEREHRUNG

Fotos/I (Martin Riener)

Fotos/II (Thomas Dumser)

Fotos/III (Uwe Kolm)

5 Antworten

  1. Liebe Lauffreunde!

    Zuerst einmal ein großes Danke an alle, die ihre kostbare Zeit opfern, um für uns all die schönen Läufe im WV zu organisieren. Danke.

    Ich möchte aber an dieser Stelle auch auf ein Problem hinweisen, was die Art und Weise, wie der Crosslaufcup und meines Wissens auch zukünftig der Waldviertelcup ausgewertet wird, betrifft.

    Wenn die Endplatzierungen in dieser Form bestimmt werden, spielt es für das persönliche Abschneiden eine erhebliche Rolle, wie viele Läufer in einer anderen Altersklasse mitlaufen. Was bei den Erwachsenen vielleicht nicht so gravierend ist, spielt bei den Kindern eine große Rolle. Da alle Kinder im U12-Rennen mitlaufen, wird die Leistung eines Kindes in der U10 oder U8 direkt von der Zahl der, meist laufstärkeren, teilnehmenden Läufer der U12 bestimmt. Dies führt zu einer falschen Darstellung der erbrachten Leistung.

    Zur Veranschaulichung ein Beispiel:

    Ein Kind (U10) erläuft bei einem Crosslauf in seiner Altersklasse seine beste Platzierung mit gleichzeitig seiner besten Laufleistung in dieser Serie. Aufgrund der zufälligerweise großen Zahl der teilnehmenden U12-Kinder wird daraus aber ein Streichresultat! Wie soll man das einem Kind erklären?

    Wenn es Gründe gegen die Zeit-Punkte-Auswertung gibt, sollten die Einlaufplatzierung der entsprechenden Klasse und nicht die des Laufes verwendet werden.

    Sport sollte immer eine größtmögliche Gerechtigkeit im Vergleich der einzelnen Sportler ermöglichen, was so nicht geht.

    Bitte überdenken Sie noch einmal die Pläne zur Auswertung die Cupbewerbe, denn auf diese Art und Weise kann man Kindern den Fairnessgedanken, der allen Sportarten zugrunde liegen sollte, nicht vermitteln.

    Danke!

    • Hallo!
      ich möcht euch bitten, in zukunft echte namen anzugeben, sonst wird der kommentar als spam eingestuft!!! da der kommentar sehr konstruktiv geschrieben ist und ich mir im wesentlichen vorstellen kann, wer dahintersteckt, hab ich ihn dennoch reingenommen.
      zur sache: ich versteh die argumentation, einschränkend möchte ich aber dazusagen, dass auch die andere form der auswertung probleme aufwerfen kann! je nachdem, wie die konstellation ist, führt das zu einer art “inzucht” in der jeweiligen klasse. stellt euch vor, es sind in der betreffenden kategorie nur ganz wenige am start. auch da könnte es passieren, dass ein “direktes duell” 3:1 für mich ausgeht und ich am schluss trotzdem hinten bin. auch werden da leistungsdifferenzen überhaupt nicht abgebildet: wenn ich noch so weit vorn bin, ich bin immer nur 1 punkt vor dem konkurrenten.
      auch die erwachsenen, nämlich die älteren, hängen SEHR an der besetzung des jeweiligen laufes. in der m60 hab ich bei guter besetzung automatisch ein streichresultat..
      schluss daraus: glaubt uns, wir haben schon buchstäblich stundenlange diskussionen über “gerechte” wertungssysteme gehabt, mit dem ergebnis, dass jedes system seine schwächen hat. ZU kompliziert sollte es beim bewusst einfachen crosscup zudem nicht sein.
      heißt aber nicht, dass wir nicht gesprächsbereit sind! am 27. märz gibt es die nächste LCW4 – hauptversammlung, wir werden es sicher thematisieren!!

      • Lieber Michael!

        Natürlich kann ich auch meinen echten Namen verwenden, was ich hiermit auch tue. Dass ich dazu neige, das bei Kommentaren nicht zu tun, liegt daran, dass ich das Gefühl habe, man sollte solche Wortmeldungen wertfrei lesen, vollkommen unabhängig von der Person, die diesen Kommentar verfasst hat. Könnte ja sein, dass mich einer auf den Tod nicht leiden kann und dann meine Bemerkung von vorn herein negativ interpretiert. Meine wahre Identität ist mit der Angabe meiner E-Mail-Adresse sowieso hinterlegt, nur nicht so augenscheinlich. Ich werde mich aber bessern und mich in Zukunft direkt als der outen, der ich bin, ich schreibe ja schließlich keine bösen Dinge.

        Danke für Deine Bemühungen, Bernhard.

  2. Hallo werden jetzt alle ĺäufe für den Cup zusammen gezählt oder nur die 3 schnellsten Zeiten genommen ??

Springe zur Werkzeugleiste