22. Zwettler Stadtlauf

Doppelsieg für den ASK Ortner Loosdorf: Nachdem sich der niederösterreichzentrale Verein nach Alois Redl nun auch Veronika Limberger geangelt hat, war es nun erstmals der Fall, dass beide Spitzenläufer das Siegespodest eines Laufes zierten. Beider Tagessiege waren von Anfang an ungefährdet. Alois legte sofort von Beginn an ein gehöriges Tempo an den Tag und machte den Abstand zu den Verfolgern Gerhard Gutmann und Bernhard Höllrigl auf, die ihrerseits ab der Hälfte den spannenden Kampf um den 2. Platz eröffneten. Doch auch Andreas Stieglechner mischte da noch mit und konnte Bernhard Höllrigl um 5 Sekunden distanzieren. Gutmanns 2. Platz war gegenüber Andi wiederum auch nur mit 2 Sekunden abgesichert. Weniger eng gings beim Damenrennen zu. Veronika Limberger führte von Beginn an, beendete ihr Rennen über die 7,1 km in 27:51. Dann kamen bereits die jungen Talente: Sophie Grabner mit 12 Jahren auf Rang 2 in 29:00 und Jenny Goldnagl mit 15 Jahren auf Rang 3. Bemerkenswert dabei, dass die Jungen auch im Hobbylauf dominierten: Der Damensieg dort ging an Denise Mürwald mit 11 Jahren fast zeitgleich vor Adriana Höller mit 9 Jahren!

Das Wetter vereitelte sicher neue Teilnehmerrekorde, obwohl gerade der Zwettler Stadtlauf dafür jedes Jahr wieder das beste Umfeld bieten würde.Einem kleinen Rückgang bei Haupt- und Nachwuchsläufern (positiv dabei immer das Engagement einiger Schulen) stand aber ein erfreulich großer Teilnehmerstand im Hobbylauf  (106 Starter) gegenüber. Wesentlichste Stütze dabei war die Gruppe Sonnentor, die mit 50 Startern fast die Hälfte des Hobbylaufes ausmachte.
Einmal mehr hatte ein Waldviertelcuplauf heuer Wetterglück, trotzdem die Prognosen feuchtes Wetter ankündigten. Zeugen zufolge sollte es rund um Zwettl zeitweise geregnet haben – beim Lauf in der Bierstadt blieb es aber äußerlich trocken. Zumindest bis kurz nach der Siegererhung…
Damit scheint der Waldviertelcup 2010 in der Spitze des Hauptlaufes bereits entschieden zu sein. So gut wie fix ist Alois Redl Sieger bei den Herren; bereits uneinholbar an der Spitze gewinnt Veronika Limberger den diesjährigen Cup.
 

Kommentare sind deaktiviert

Zur Werkzeugleiste springen