Start zur Crossserie 2011/12

Umfangreiche Fotosammlung von Michael Holzweber
Weitere Fotos von Günther Weiß

Eine kurzweilige, nicht allzu anspruchsvolle Runde in typischem Waldviertler Ambiente, auf gemischtem Untergrund zwischen leicht urig und ziemlich kultiviert -das ist die Kurzcharakteristik der neuen Schremser Strecke, auf der sich zum Auftakt des heurigen Crosscups immerhin (für uns als Veranstalter erfreulich) 86 Aktive einfanden.

Sportlich gab es wenig Neues zu vermelden, Alois REDL ist halbwegs fit und ließ sich den Sieg nicht nehmen, gefolgt von Andi KAINZ und Alex FRÜHWIRTH. Starker 4. schon Florian HABERSBERGER, der Rudi CERNY und Mario GERSTBAUER (ja, es "gibt" ihn wieder) distanzierte.

 

Schnellste Frau nur 2 Wochen nach ihrem Marathon - Erfolg war Bettina ZELENKA, gefolgt von Eva - Maria RABL und Andrea SCHIFFER.

 

 

 

 

 

 

 

Anstelle langer Worte heute ein paar aktuelle Schnappschüsse (Dank dem edlen  Spender, der auch noch superschnell geliefert hat.......)

Ergebnisse

4 Antworten

  1. im gegensatz zu sölden im weltcup haben wir nicht die schwierigste strecke als erste genommen.eins zu null für uns, denk ich!!
  2. super strecke, super laufverhältnisse, super veranstaltung, gratuliere. schrems, bissl das "sölden" der w4-crosslaufserie^^, bei den nächsten läufen wirds wohl leider nimmer so mild sein...
  3. Auch ich bin heute meinen ersten Crosslauf gelaufen, und es war super, Zeit war für mich heute nebensächlich, wollte einfach mal sehen ob ich überhaupt so weit laufen kann, gut zu wissen, dass es geht.... :o) Strecke fand ich auch super, Organisation sowieso 1A, man dankt dem Veranstalterteam! ...bis zum Martinilauf!
  4. David Heger
    Laufe zum 1. Mal die Crosslaufserie

Zur Werkzeugleiste springen