Treppenlauf im Wr. Businesscenter

Die Vorgeschichte:

Nachdem der Donauturmlauf 2008 sanft entschlafen ist, gibt es seit dem Vorjahr in Wien gleich 2 neue Betätigungsfelder für die "Treppenstürmer". Den Millenniums - Tower - run und (um den geht's heute) den Stiegenlauf im Favoritner Businesscenter. Zuerst versuchte ich (Michael SCHIFFER) unser Berglaufass Daniel PFEIFFER zu einem Treppenlauf zu motivieren - zunächst ohne Erfolg. Dann gewann Dani einen Freistart für's Businesscenter - und prompt übermannte mich auch wieder die Gier nach dieser Sportart, die ich nach 9 Donauturmteilnahmen schon ad acta gelegt hatte.....

Die Strecke:

Zuerst ein paar Schritte durchs Foyer des Businesscenters, dann rein ins Stiegenhaus, 35 Geschoße zu je 20 Stufen (= 700), dann raus ins "Penthouse" und noch ein paar Meter flach... Gestartet wird im Einzelstart, allerdings mit dem geringen Zeitabstand von nur 15 Sekunden, was zu zahlreichen Überholmanövern zwingt. Die "Elitegruppe"  der Bestplatzierten aus dem Vorjahr hatte es da besser....

Unentschieden im "Generationenduell"

Mit der tollen Siegerzeit (3:07 des Polen Lobodzinski) konnten wir definitiv nicht mithalten. DANI, der sich vor einer Woche im Training noch ziemlich schwer getan hatte, kramte doch noch ein paar "Wettkampfkörner" zusätzlich heraus und verfehlte die 4 - Minuten - Schallmauer als Gesamt - 20. hauchdünn - ein durchaus brauchbares Debüt. Bei mir lief's relativ lang sehr gut, als ich aber zum gewohnten Endspurt ansetzen wollte, war da plötzlich nix mehr.... 3 Zehntel (!!) vor Dani schmiss ich mich als 19. ins Ziel. (Analyse von Radio Eriwan: im Prinzip kann i's no, aber........). Erklärend muss hinzugefügt werden, dass ich auf den Stiegen sicher eine günstigere, weil kraftsparendere Technik verwende als Dani, was mir überhaupt erst ermöglicht, mit ihm mitzuhalten..

Michi vs. Dani = Andrea

Sie (Andrea SCHIFFER) war irgendwie  unsere beste an diesem Nachmittag. Eigentlich "nur so" mit von der Partie, aber als gute Radfahrerin und mit der Routine von 9 Donauturmteilnahmen ausgestattet, belegte sie mit gerade einmal 75 Sekunden Rückstand  auf uns Männer den 6. Platz bei den Frauen, ihre Altersklasse gewann sie souverän, dafür gab's diesmal allerdings nix....

Ergebnis

 

Kommentare sind deaktiviert

Zur Werkzeugleiste springen