Treppensprint auf die Papstwarte

Trotz des Wintereinbruchs war die Premiere des Treppensprints auf die Papstwarte ein Erfolg!!!

ERGEBNIS-LINK

Das eindrucksvolle Drohnen - Video in voller Länge (Bild anklicken), auf der gleichen Seite gibt's auch die Kurzfassung

 

 

 

 

 

 

 

Video mit Kamerabrille aufgenommen: Bernhard KARRIGL (6.) - 1. Versuch in 28,50

__________________________________________________________________________

Bericht: (Text von M. Schiffer und F. Habersberger)

Andi SILBERBAUER (quasi zeitgleich mit Bruder Hannes) und Adriana HÖLLER siegten beim Weltcuprennen auf der geräumten und gesalzenen Papstwarte und setzten sich dabei gegen erprobte Treppenläufer durch, die uns auch erklärten, dass unser Event jetzt zum "Towerrunning World Cup" zählt......(Link)

"Weltcuprennen" ist dabei als doppelte Anspielung zu verstehen, denn erstens war da das mit dem "Towerrunning World Cup" (zu dem zählt jeder deklarierte Treppenlauf mit mehr als 100 Stufen, der es schafft, sein Ergebnis binnen einer Woche online zu stellen - Bild anklicken) und zweitens herrschten Begleitumstände, wie sie der gelernte Österreicher nur vom Schiweltcup kennt: Startverzögerung, Schnee musste geschaufelt , Eis gehackt und Salz gestreut werden. Das Wetter hat sicher den ein oder anderen Läufer dazu veranlasst, daheim zu bleiben, insgesamt wagten aber dann doch 44 Teilnehmer den Sprint auf die Papstwarte. Einige versuchten sich sogar ein zweites Mal (gesamt 53 Starts = 53x 4 Euro für die ULC - Jugend)). Erfreulicherweise nahmen auch einige erfahrene Treppenläufer aus Wien das Rennen in Angriff - Klaus HAUSLEITNER, Gabriel STROMMER, David HEGER, Bernhard KARRIGL ,alle beim Vienna-Business-Park-Run unter den TOP20.

Interessant war auch der Aspekt eines möglichen 2. Versuchs: Einige Teilnehmer steigerten sich doch deutlich, der Drittplatzierte Klaus HAUSLEITNER etwa konnte sich etwas näher an die Silberbauer - Brüder heranschieben, die ihrerseits auf einen 2. Versuch verzichteten. Adriana HÖLLER wollte unbedingt unter 30 Sekunden bleiben, was der bereits feststehenden Siegerin dann auch gelang.

Insgesamt wurde guter Sport geboten, wie erwartet mischten sich Vertreter verschiedener Sportarten bunt durcheinander, wie ebenso erwartet war es es eindeutig ein Tag der Jungen. Auffällig ebenso, dass die 3 (da ignorier ich jetzt einmal 2 Hundertstel) Sieger schon sehr gute Qualität in die Treppe zimmerten, die so manchem Vergleich standhält. Hier hat sich auch das Training im Vorfeld bezahlt gemacht, denn bei dem Tempo muss schon jeder Tritt und jeder Griff sitzen.

Für die Horner Jugendgruppe, für die der Erlös gedacht war, hat schlussendlich ein dreistelliger Betrag herausgeschaut. Nach dem fabelhaften Treppenlauf-Abschneiden der Jugendgruppe kommt jetzt hoffentlich nicht die Kritik: "Die Jugend ist doch eh scho so guat, warum fließt do jetzt nomehr Göd hinein!?..." *g*

Sieht fast so aus, als kämen wir nicht umhin, das Weltcuprennen auch im nächsten Jahr wieder zu veranstalten. Angesicht der widrigen Bedingungen schlug sich das kleine Veranstalterteam beachtlich, kleine Kinderkrankheiten wurden heute großzügig übersehen und werden auch nicht mehr vorkommen. "Von 100 Sachen haben wir an 99 gedacht und nur 5 übersehen"...*g*

Gesamt: Damen:

1. Adriana HÖLLER 29,77s

2. Ruth SILBERBAUER 33,05s

3. Anna NEUNTEUFL 33,35s

Gesamt: Herren:

1. Andi SILBERBAUER 24,02s

2. Hannes SILBERBAUER 24,04s

3. Klaus HAUSLEITNER 24,67s

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Christian Kraus

1 Antwort

  1. B.K.
    2 x DANKE!!   erstens für die wirklich sehr gelungene Veranstaltung und zweitens für das einzigartige Videomaterial!!! das ist das Erste Mal dass ich diesen (leider noch Randgruppen-) Sport medial so exzellent in Szene gestzt gesehen habe! RESPEKT! und bitte unbedingt wieder machen! (vielleicht sogar ein zweiter Lauf auf die Europawarte...?) lg, Bernhard

Zur Werkzeugleiste springen