Langenloiser Stadtlauf

Conny KRAPFENBAUER gewinnt vor Michaela ZÖCHBAUER und dem Deutschen "Stammgast" Eva TROST!!

Quasi-Heimsieg im Waldviertelcup für Wolfgang HILLER vor Philipp GINTENSTORFER und Wolfgang WALLNER.

Bericht des Veranstalters:

Am Samstag dem 30.8. war es wieder soweit. Um 16:15 fiel der Startschuss zum 29. Langenloiser Weinstadtlauf und 283 Läufer/innen nahmen bei sehr guten Laufbedingungen die 3,8 bzw. 9,6km lange Strecke in Angriff. Das Wetter zeigte sich noch am Vormittag mit Starkregen von seiner schlechten Seite und man musste mit einem Lauf im Regen rechnen. Doch gegen 13:00Uhr war es mit dem schlechten Wetter vorbei und es wurde immer besser.

Zuvor standen bereits diverse Kinderläufe und auch der Staffellauf auf dem Programm und somit waren insgesamt 489 Athleten am Start. Da heuer einige der Lokalmatadore am Start standen konnte man sich ein spannendes Rennen erhoffen. Wie schon im Vorjahr zählt der Langenloiser Weinstadtlauf auch heuer wieder sowohl zum Österreichischen Volklaufcup, als auch zum Waldviertelcup und dementsprechend stark präsentierte sich das Startfeld.

Um 13:30 Uhr wurde der erste von insgesamt sechs Kinder- und Jugendbewerbe gestartet. Diese Läufe über Distanzen von 400 bis 1400m wurden auch heuer wieder von unseren Sponsoren unterstützt und daher war die Teilnahme kostenlos. Von unserer Seite nochmals ein herzliches Danke dafür! Insgesamt starteten 104 Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 18 Jahren. Trotz des schlechten Wetters am Vormittag fanden viele Eltern mit ihren Kindern den Weg zum Weinstadtlauf. Bei den direkt im Anschluss durchgeführten Siegerehrungen konnten sich die topplatzierten Teilnehmer ihren wohlverdienten Applaus abholen. Doch niemand ging leer aus, da jeder Finisher ein kleines Zielgeschenk und eine Medaille erhielt.

Beim Staffellauf (3x 1,4km), der um 15:15 gestartet wurde, gingen insgesamt 34 Staffeln an den Start, die für tolle Stimmung an der Strecke sorgten. Vor dem Start wurde an den verstorbenen Vereinskollegen Andi Kompek gedacht. Acht Staffeln liefen allein in seinem Namen.

Bei den Damen gab es einen überlegenen Sieg durch die Staffel Koranda Girls, gefolgt von Two and a half woman und SC Neustift im Feld 1. Den Sieg bei den Herrenstaffeln holte sich MANDU-Powerstrips, vor DE Chefkomiker außer Dienst und GAK Gobelsburg. Die Mixed Wertung ging an die Staffel des LC St. Pölten. Auf den Plätzen folgten die Staffeln Lauftreff Grafenegg 1 und Andi Gedenkteam 8.

204 Läufer/innen starteten um 16:15 beim 9,6km langen Hauptlauf über 5 Runden. Bald nach dem Start setzten sich Wolfgang Wallner und Wolfgang Hiller ab. Hinter den beiden nahm Philipp Gintenstorfer die Verfolgung auf und konnte sich bald an Wallner heranarbeiten. Nach einem spannenden Rennen verschärfte Wolfgang Hiller (team2run) und erreichte als erster das Ziel. Philipp sicherte sich den zweiten Platz vor Wallner Wolfgang (LAG NÖ Mitte).

Spannend verlief auch das Rennen der Damen. Hier siegte die im Vorjahr drittplatzierte Cornelia Krapfenbauer (SC Zwickl Zwettl) vor Zöchbauer Michaela (LC Mang) vor der Vorjahressiegerin Eva Trost (ASV Piding Deutschland).

In der Langenloiswertung der Herren wurde der im Vorjahr zweitplatzierte Philipp Gintenstorfer erster, vor Johann Teufelhart und Thomas Weber (alle ULC Sparkasse Langenlois).

Philipp konnte dabei den Streckenrekord der Langenloiswertung auf 32:24,5 min verbessern.

Bei den Damen standen zwei vom Vorjahr wieder gemeinsam am Siegespodest. Monika Brunner siegte vor Gertraud Plank und Margot Pfeiffer (alle ULC Sparkasse Langenlois).

Zeitgleich mit dem Hauptlauf starteten auch 79 Teilnehmern beim Hobbylaufe über 3,8km. Hier gab es einen überlegenen Sieg von Christoph Teubel (LC Mang). Der im Vorjahr schon zweitplatzierte Miralem Pargan (LC St.Pölten) erreichte fast zeitgleich das Ziel vor Lukas Kummerer (Mandu Powerstrips). Siegerin der Damenwertung wurde die Vorjahressiegerin Barbara Dür (LT 08/16 Markersdorf), gefolgt von Ursula Kirchberger (TRV Radstudio Krems) und Andrea Steurer (URC Sparkasse Langenlois).

ERGEBNIS

Fotos von Thomas Dumser

Cup:

Bei den Herren scheint der Sieger des W4-Cups vorzeitig festzustehen - Wolfgang HILLER. Der Hauptkonkurrent, Andi SILBERBAUER, kann nämlich die Mindestanzahl an Läufen nicht mehr erreichen. Grund für den Cup-Austieg: Vorsichtsmaßnahme, das Knie "zwickt" bissl.

Bei den Damen wird es zwischen Elisabeth REITER und Conny KRAPFENBAUER noch spannend werden - Ausgang noch völlig ungewiss. Einerseits hat Conny KRAPFENBAUER einen 100er mehr, anderseits war Elisabeth bei einigen Läufen von vorangehenden Iron(wo)men geschwächt!

HP des ULC Langenlois

Cupzwischenwertung nach 10 Bewerben

Kommentare sind deaktiviert

Zur Werkzeugleiste springen