Von Zwettl zum Neusiedler See

Die Strecke von Engelbrechts (Zwettl) nach Podersdorf (Neusiedler See) umfasst je nach Streckenführung ca. 200km. Am schnellsten lässt sich die Distanz natürlich mit dem Auto zurücklegen. Aber das kann ja jeder. Für die Per-Pedes-Variante hat sich Mario ECKER entschieden. Warum eigentlich? Ich glaub, den Führerschein hat er noch, es macht ihm hald wahrscheinlich einfach Spaß. Seit diesem Jahr hat er ja die Langdistanzen für sich entdeckt. Der erste Marathon folgte in Wien. Wer auf facebook mit ihm befreundet ist, weiß, dass er auch des öfteren längere Geländeläufe im Waldviertel unternimmt. Und da er bei seinen Läufen in der Regel technisch immer annähernd so fortschrittlich ausgerüstet ist wie amerikanische GIs, kann man seine Laufreise fast live auf facebook mitverfolgen (LINK - man muss auf FB angemeldet sein).

Aktueller Stand (31.07., 12:00):

Tag 1: KM 0 bis KM 50: Die Wachau ist erreicht. Erste Wehwechen konnten gekittet werden. Regen hats auch schon gegeben. Aber wie heißts in einem bekannten Kinderlied: "Ob Sturm, ob Regen, wir lachen drüber"...

Tag 2: KM 0 bis KM 87: Dei zweit Etappe musste leider wegen Knieproblemen 12km vor dem Tages-Ziel bei KM 87 (Tulln) abgebrochen werden. Über ein Weiterlaufen wird morgen früh entschieden.

Tag 3: Nachdem das Knie leider immer noch beleidigt war, ist das Vorhaben (vorerst) abgebrochen worden. Vom diesjährigem Trainingspensum her, hätte es eigentlich für die knapp 200km locker reichen müssen. Aber irgendwas kommt hald leider immer dazwischen...

 

Kommentare sind deaktiviert

Zur Werkzeugleiste springen